Betriebsbaugebiet Wimpassing wird erweitert

Um ein Hektar vergrößert wird das Betriebsbaugebiet Wimpassing im Westen der Stadt Wels. Die erforderlichen Änderungen des  Flächenwidmungsplanes und des Örtlichen Entwicklungskonzeptes beschloss der Gemeinderat am Montag, 16. Oktober einstimmig. Die Wels Betriebsansiedelungs-GmbH WBA hat somit eine weitere Gewerbegebietsfläche in sehr guter Lage entwickelt, um Unternehmen in Wels anzusiedeln und Arbeitsplätze zu schaffen beziehungsweise abzusichern.

Mitbeschlossen wurde dabei auch eine Korrektur bei der Widmung des bestehenden Betriebsbaugebietes. Dadurch wird die beabsichtigte Erweiterung der Firma Prillinger – die von der WBA zu diesem Zweck bereits zwei Hektar erworben hat – nun endgültig möglich. Hintergrund: Der von dieser Unternehmensexpansion betroffene Moosbach wird im Zuge der Errichtung der Anschlussstelle Wimpassing an die A8 Innkreis-Autobahn verlegt.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Die Welser Wirtschaft boomt. Die Stadt ist bemüht, die notwendigen Voraussetzungen zu schaffen, damit dieser erfreuliche Trend weiter anhält.“

Wirtschaftsstadtrat Peter Lehner: „Wimpassing ist damit endgültig zur wichtigsten Expansionsfläche für bestehende Welser Betriebe geworden. Der positive Abschluss des UVP-Verfahrens für die Autobahnabfahrt ist damit die letzte Hürde für zahlreiche neue Arbeitsplätze in Wels. Danke an die mit der Region Wels sehr eng verbundenen Unternehmen, die Wimpassing als Betriebsstandort entwickeln.“

Textquelle: Stadt Wels
 



FPÖ-Wels, am 17.10.2017





  Zurück zur News-Übersicht