Welser Mobilitätstag feierte zwei Fahrrad-Jahrhunderte

Jede Menge umweltfreundliche Fortbewegungsmöglichkeiten, viele Sicherheitstipps und ein bisschen Nostalgie prägten den Mobilitätstag der Stadt Wels am Samstag, 16. September. Die zehnte Auflage der Welser Beteiligung an der Europäischen Mobilitätswoche fiel nämlich mit dem Jubiläum 200 Jahre Fahrrad zusammen: Zu diesem Anlass konnten sich die Besucher auf dem Nachbau einer historischen Draisine fotografieren lassen.

Mit rund 40 Ausstellern und Vereinen konnte die Stadt Wels erneut eine Bestmarke verzeichnen. Das Rahmenprogramm bot unter anderem mit einem Geschicklichkeitsparcours, zahlreichen Möglichkeiten zum Probefahren, kostenloser Fahrradcodierung und -checks etc. wieder viel für alle Altersgruppen. In die Verlängerung ging – beziehungsweise geht – die Europäische Mobilitätswoche in Wels am Sonntag, 17. September mit dem Film Molière auf dem Fahrrad“ im Medienkulturhaus sowie noch bis Freitag, 22. September mit diversen Aktionen von Welser Volksschulen.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Es freut mich, dass die Zahl der Aussteller beim Welser Mobilitätstag Jahr für Jahr größer wird. Jeder Besucher kann sich hier bestens informieren, wie man sich umweltfreundlich und sicher fortbewegen kann.“

Verkehrsstadtrat Klaus Hoflehner: „Zum Glück war das Wetter besser als im Vorjahr. Die Entscheidung, den Mobilitätstag wie geplant durchzuführen, hat sich daher als richtig erwiesen. Ein großes Dankeschön an das Organisationsteam und an alle Gäste für den Besuch!“

Textquelle: Stadt Wels













Bildhinweise: Stadt Wels beziehungsweise Matthias Lauber (bei Nennung Abdruck honorarfrei).
 



FPÖ-Wels, am 18.09.2017





  Zurück zur News-Übersicht