Dr. Rabl begrüßt Erweiterung des Fachhochschulstandortes Wels

Erfreut über die jüngsten Erweiterungs-Ankündigungen der Fachhochschule Wels (FH) zeigte sich Bürgermeister Dr. Andreas Rabl beim Sommerempfang der Bildungseinrichtung. Wie kürzlich berichtet werden an der in Wels angesiedelten Fakultät für Technik und Angewandte Naturwissenschaften zwei neue Studiengänge angeboten: Ab Herbst 2017 startet das viersemestrige Masterstudium „Bauingenieurwesen im Hochbau“, im Herbst 2018 folgt – vorbehaltlich der noch ausständigen Beschlüsse – der sechssemestrige Bachelor-Studiengang „Agrartechnologie und -management“.

Bereits jetzt ist der Campus Wels mit seinen derzeit dreizehn Bachelor- und zwölf Master-Studiengängen und mehr als 2000 Studenten der größte Standort der Fachhochschule Oberösterreich. Die Stadt Wels unterstützt die seit 1994 bestehende Bildungseinrichtung seit jeher finanziell: Laut aktuellem Fördervertrag beträgt die Subvention derzeit jährlich rund 1 Mio. Euro. Weiters stellt die Stadt den Grund des FH-Gebäudes kostenlos zur Verfügung.

Auch die Studenten sollen sich in Wels wohlfühlen: Derzeit entsteht fußläufig zur FH in der Obermüllnerstraße ein zweites Studentenheim mit rund 100 Wohnplätzen (Errichter: LAWOG, Betreiber: OÖ. Heimbauverein). Und auch das Freizeitangebot für diese junge Klientel wird laufend verbessert. Derzeit gibt es etwa einen vergünstigten Eintritt in das Welldorado, eine am Montag eigens reservierte Fußballhalle, einen Fortgehplan mit täglich wechselnden Lokalangeboten etc.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Wels wird immer mehr zur Studentenstadt. Durch die nun angekündigten neuen Studienangebote wird sich diese erfreuliche Entwicklung weiter fortsetzen!“

Bildtext: V.l. Dipl.-Ing. Günter Rübig (FH-Förderverein Wels), Mag. Dr. Günther Hendorfer (Dekan FH OÖ Wels), FH OÖ-Prokuristin Dr. Regina Aichinger, Bürgermeister Dr. Andreas Rabl, Stadtrat Peter Lehner und Landtagsabgeordneter Dr. Peter Csar.
 

Foto aufgenommen beim Sommerempfang der FH Wels und von dieser zur Verfügung gestellt. Bildhinweis: FH OÖ (bei Nennung Abdruck jeweils honorarfrei).

 



FPÖ-Wels, am 23.06.2017





  Zurück zur News-Übersicht