Welser Videoüberwachung: Vier neue Kameras ab sofort in Betrieb

Rund eineinhalb Jahre nach der Inbetriebnahme der ersten vier Videoüberwachungskameras in der Welser Innenstadt wurden nun vier weitere Kameras in Betrieb genommen. Diese befinden sich an den drei Standorten Stadtplatz 12, Altstadt 8 und Ringstraße 33 (Bankfiliale Ecke Fußgänger-zone Bäckergasse, zwei Kameras).

Auch die neuen Örtlichkeiten hat die Stadt in Absprache mit der Landespolizeidirektion Oberöster-reich und dem Stadtpolizeikommando ausgewählt. Der Betrieb erfolgt weiterhin über die Landespolizeidirektion. Polizisten im Stadtpolizeikommando Wels sowie in der Linzer Stadtleitzentrale überwachen die von den schwenk- und zoombaren Kameras gelieferten Echtzeit-Bilder rund um die Uhr. Das Bildmaterial wird für maximal 48 Stunden gespeichert, danach müssen die Aufzeichnungen gelöscht werden. Die als Beweise geeigneten Filmfrequenzen werden gesichert und an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Die im November 2015 eingeführte Videoüberwachung in der Innenstadt hat sich bestens bewährt. Zahlreiche Fälle konnten dadurch bereits zur Anzeige gebracht und aufgeklärt werden. Die Erweiterung war für uns daher ein logischer Schritt.“

Sicherheitsreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß: „Die Rückmeldungen aus der Bevölkerung haben gezeigt, dass sich Bewohner und Besucher der Innenstadt dank der Videoüberwachung deutlich sicherer fühlen. Dank der neuen Kameras werden nun weitere stark frequentierte Bereiche der Innenstadt überwacht.“

Innenstadtreferentin Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger: „Für mich als Innenstadtre-ferentin ist es wichtig, dass sich Bewohner, Besucher und die hier arbeitenden Menschen sicher fühlen. Die Videoüberwachung trägt einen wichtigen Teil dazu bei und wird von mir daher absolut begrüßt.“



Bild- und Textquelle: Stadt Wels



FPÖ-Wels, am 03.05.2017





  Zurück zur News-Übersicht