Welser Bürger erhielt gefälschtes Schreiben des Innenministeriums

Ein aufmerksamer Welser hat Bürgermeister Dr. Andreas Rabl auf ein gefälschtes Schreiben des Innenministeriums, das er am Montag, 10. April per Post erhalten hat, aufmerksam gemacht. Darin wird die Behauptung aufgestellt, dass in jedem privaten Haushalt ein Bild des amtierenden Bundespräsidenten Dr. Alexander Van der Bellen aufzuhängen sei. Weiters wird darauf hingewiesen, dass zwischen Mai und Juli 2017 punktuelle Kontrollen durch den Magistrat Wels durchgeführt werden und bei Zuwiderhandlung Strafen von 90 bis 300 Euro vorgesehen sind.
 
„Der Inhalt des Schreibens ist natürlich eine plumpe Fälschung. Wir haben das Schreiben jedenfalls bei der Polizei zur Anzeige gebracht“, erklärt Bürgermeister Dr. Andreas Rabl. Personen, die diesen Brief ebenfalls per Post erhalten haben, werden gebeten, sich beim Stadtpolizeikommando Wels (Tel. 059 1334 1900) oder im Büro des Bürgermeisters (Tel. 235 3003) zu melden.




Textquelle: Stadt Wels


 



FPÖ-Wels, am 13.04.2017





  Zurück zur News-Übersicht