„Du und Deine Stadt“: Viele junge Ideen für Wels

Ein wichtiges Feedback für die Stadtpolitik stellte auch heuer wieder die Aktion „Du und Deine Stadt“ dar. Mehr als 800 Schüler der 8. Welser Schulstufen brachten in den Diskussionsrunden mit Jugendreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß zahlreiche Ideen und Verbesserungsvorschläge für Wels zur Sprache. Zuvor konnten die jungen Teilnehmer wieder zwischen einem Stadtrundgang sowie Besuchen in verschiedenen Welser Institutionen (z.B. städtische Seniorenheime, eww Gruppe, Feuerwehr, Bundesheer/Hessenkaserne sowie heuer neu Stadtgärtnerei oder Tierheim) wählen.

Oft genannte Punkte bei den Diskussionen waren etwa die Linie Wels (z.B. Ausweitung der Be-triebszeiten), die Fortsetzung der Innenstadtbelebung durch neue Geschäfte und Veranstaltungen, das Thema Sicherheit (z.B. Verbesserung der Beleuchtung in Gassen und auf Spielplätzen), mehr Radwege, mehr Funcourts (vor allem in der Gartenstadt, Vogelweide, Noitzmühle), die Errichtung einer Trampolinhalle beziehungsweise die Reaktivierung der Anlage im Welldorado-Freibad samt mehr Wasserrutschen.

Die Dienststelle Schule, Sport und Zukunft leitet nun die Vorschläge der Schüler an die zuständigen Abteilungen oder Unternehmen der Stadt weiter. Einige Neuerungen der vergangenen Jahre waren aus Ideen von „Du und Deine Stadt“ entstanden: Teile der Traunuferattraktivierung, der Beachvolleyballplatz im Freibad, die BMX-Bahn in Wimpassing und die Skaterhalle am Messegelände.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl und Jugendreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß: „Wir danken den Schülern für ihre vielen konstruktiven Vorschläge. Für die Kommunalpolitik ist es wichtig, Rückmeldungen und Ideen aus allen Altersgruppen zu bekommen. Wo es möglich und sinnvoll ist, werden die Vorschläge dieser gelebten Beteiligung der jungen Bürger auch umgesetzt.“



Bild- und Textquelle: Stadt Wels



FPÖ-Wels, am 07.04.2017





  Zurück zur News-Übersicht