Sozialempfang der Stadt Wels: Goldene Humanitätsmedaillen für fünf engagierte Bürger

Rund 200 Menschen, darunter 170 Ehrenamtliche aus den verschiedensten Bereichen, waren am Mittwoch, 5. April beim erstmalig durchgeführten Sozialempfang der Stadt Wels in den Minoriten zu Gast. Vizebürgermeister Gerhard Kroiß (in Vertretung von Bürgermeister Dr. Andreas Rabl) und Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger dankten den Gästen in ihren Ansprachen für ihr freiwilliges Engagement und die erbrachten Leistungen. Im Anschluss daran wurden fünf Bürger für ihre unermüdliche Freiwilligenarbeit mit Humanitätsverdienstmedaillen der Stadt Wels in Gold ausgezeichnet (Bild).

Renate und Erich Steiner engagieren sich seit nunmehr 23 Jahren im sozialen Bereich. Neben der Tätigkeit als Tagesmutter absolvierte Renate Steiner gemeinsam mit ihrem Gatten ein Pflegeeltern-seminar und nahm anschließend zwei Pflegekinder in ihre Familie auf.

Christa Kaisermaier ist ebenfalls seit 23 Jahren in ehrenamtlichen Tätigkeiten aktiv. Seit 1994 ist sie Vorsitzende des „BBA Clubs“, einer Selbsthilfegruppe für entwöhnte Alkoholiker in Wels.

Karoline Reischl ist seit dem Jahr 2000 Schulleiterin des „Integrativen Schulzentrums“, kurz ISZ Wels. Darüber hinaus zeigt sie immer wieder privates Engagement bei der Sponsorensuche für hilfsbedürftige Schüler sowie Familien und fungierte 2003 als Gründungsmitglied des Fördervereins für Kinder mit besonderen Bedürfnissen „Pinocchio“.

Gemeinderat a.D. Konsulent Franz Roiss ist seit 61 Jahren in unterschiedlichsten Bereichen sozial engagiert. Besondere Verdienste erwarb sich Roiss, der im Jahr 2004 bereits mit der Verdienstme-daille der Stadt Wels in Gold ausgezeichnet wurde, von 1998 bis 2015 als Ombudsmann für Woh-nungsangelegenheiten der Stadt Wels.

Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger: „Es freut mich ganz besonders, dass so viele eh-renamtlich tätige Personen der Einladung gefolgt sind. Wahrhafte Dankbarkeit lässt sich nicht in Worten ausdrücken. Mit diesem Empfang konnten wir unsere Wertschätzung entgegen bringen.“

Vizebürgermeister Gerhard Kroiß: „Der Sozialempfang in den Minoriten war ein würdiger Rahmen, um den fünf ausgezeichneten Persönlichkeiten im Namen der Stadt Wels für ihr soziales Engagement zu danken.“



 

Im Bild:
Die Vizebürgermeister Gerhard Kroiß und Silvia Huber, Christa Kaisermaier, Erich und Renate Steiner, Karoline Reischl, Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger, Stadtrat Peter Lehner, Konsulent Franz Roiss, die Stadträte Margarete Josseck-Herdt und Klaus Hoflehner sowie Landesrätin Birgit Gerstorfer (v.l.).


Text- und Bildquelle: Stadt Wels
 



FPÖ-Wels, am 06.04.2017





  Zurück zur News-Übersicht