Frühling: Sicherheitsreferent Vizebürgermeister Kroiß appelliert an Vernunft der Hundebesitzer

Im Frühjahr sind viele Sportbegeisterte entlang der Traun sowie in der Natur in und um Wels ver-stärkt mit Laufschuhen, Walkingstöcken oder Fahrrädern unterwegs. Gerade viele Kinder nutzen nun das schöne Wetter, um in die Pedale zu treten.

Daher ersucht Sicherheitsreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß die Hundebesitzer um Einhaltung der Leinen- und Maulkorbpflicht bei ihren vierbeinigen Freunden sowie um verstärkte Nut-zung der Freilaufzone in Wimpassing. Ein besonderes Ärgernis für viele Bürger stellt zudem das Liegenlassen der Exkremente dar. Aus diesem Grund wird um verlässliche Beseitigung ersucht.

Die städtische Ordnungswache führt in nächster Zeit zum OÖ. Hundehaltegesetz 2002 verstärkte Kontrollen durch und kann bei Verstößen gegen die Bestimmungen nötigenfalls Organstrafmandate verhängen beziehungsweise Anzeigen erstatten:

• Verstoß gegen Leinen- und Maulkorbpflicht: 45 Euro
• Verstoß gegen Leinen- oder Maulkorbpflicht: 40 Euro
• Leine oder Maulkorb nicht gesetzeskonform: 40 Euro
• Hund trägt an öffentlichen Orten nicht sichtbar die amtliche Hundemarke am Halsband oder am Brustgurt: 35 Euro
• Nichtbeseitigung der Exkremente: 35 Euro
• Verstoß gegen das Mitführverbot von Hunden für die Welser Friedhöfe: 30 Euro

Sicherheitsreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß: „Es geht hier um gegenseitige Rücksicht-nahme und die Einhaltung gesetzlicher Bedingungen. Der Satz ‚Der tut nix‘ ist in keinem Fall hilf-reich!“

Textquelle: Stadt Wels
 



FPÖ-Wels, am 05.04.2017





  Zurück zur News-Übersicht