66. Oberösterreichischer Städtetag in Wels mit Schwerpunkt Finanzausgleich

Erstmals seit 2006 war die Stadt Wels wieder Gastgeberin des Oberösterreichischen Städtetages. Mehr als 70 Gäste besuchten diese jährliche Vollversammlung der Landesgruppe des Oberösterreichischen Städtebundes in den Minoriten. Nach der Begrüßung durch den Linzer Bürgermeister Klaus Luger als Vorsitzenden der Landesgruppe Oberösterreich sowie Bürgermeister Dr. Andreas Rabl als Gastgeber standen mehrere interessante Vorträge und Diskussionen auf dem Programm.

Bürgermeister Paul Mahr aus Marchtrenk berichtete über die Auszeichnung als „Beste Gemeinde Österreichs“, und Dr. Karoline Mitterer vom Zentrum für Verwaltungsforschung (KDZ) referierte über das Schwerpunktthema „Inneroberösterreichischer Finanzausgleich“. Die Oberösterreichische Landesregierung war durch die Landesräte Birgit Gerstorfer und Kommerzialrat Elmar Podgorschek vertreten.

Nach dem offiziellen Ende nutzten die Teilnehmer die Einladung von Bürgermeister Dr. Rabl zum gemeinsamen Abendessen, um sich über die Tagungsinhalte und andere kommunale Themen auszutauschen und sich zu vernetzen.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Es freut mich, dass so viele Gäste zum 66. Oberösterreichischen Städtetag nach Wels kamen. Ich danke den Referenten für ihre interessanten Inputs.“

Textquelle: Stadt Wels



FPÖ-Wels, am 16.03.2017





  Zurück zur News-Übersicht