Wels ermöglicht wichtige Bauvorhaben

Für drei große Bauvorhaben beschloss der Welser Gemeinderat in der Sitzung vom Montag, 13. März jeweils einstimmig die nötigen Bebauungsplanänderungen.

• Im Bereich Bahnhofstraße/Dr.-Groß-Straße/Dr.-Schauer-Straße sollen nach teilweisem Abbruch bestehender Objekte neue Dienstleistungs- und Wohnflächen entstehen. Die privaten Projekte tragen den Namen SymbioCity beziehungsweise B52.

• Immer größerer Beliebtheit erfreut sich die Stadt Wels als Standort der Fachhochschule Oberösterreich. Diese möchte in der Roseggerstraße ein neues Laborgebäude errichten.

• Die Wirtschaftspark Wels Errichtungs- und Betriebs-AG beabsichtigt schließlich im Bereich Bauernstraße/Kreuzweg/Dragonerstraße den Abbruch der dort bestehenden Objekte und die Errichtung eines dreigeschossigen Bürogebäudes. Auf dem ehemaligen Areal der AVEG entsteht das speziell für Gründer konzipierte Welser Dienstleistungszentrum (WDZ) 10.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl und Stadtrat Peter Lehner: „Diese Bauvorhaben bedeuten eine weitere Aufwertung der Stadt Wels als Top-Wirtschafts- und Bildungsstandort!“

Textquelle: Stadt Wels
 



FPÖ-Wels, am 14.03.2017





  Zurück zur News-Übersicht