Internationale Klimabündnis-Konferenz 2020 in Wels

Die Internationale Klimabündnis-Jahreskonferenz findet 2020 in den Welser Minoriten statt. Die Entscheidung fiel am Donnerstag, 26. September bei der heurigen Konferenz in Rostock. Es wird eine Jubiläumskonferenz, da das Klimabündnis 2020 sein 30-jähriges Bestehen feiert.

Wels trat bereits 1992 als eine der ersten österreichischen Kommunen dem Klimabündnis bei. Mittlerweile sind in ganz Österreich etwa 1.000 Gemeinden und Städte dabei. Weltweit sind es 1.700 Gemeinden in 26 Ländern Europas mit indigenen Völkern in Südamerika. Das Klimabündnis setzt sich seit 1990 aktiv für Klimaschutz, Klimagerechtigkeit und einen nachhaltigen Lebensstil ein. In acht Regionalstellen betreut das Klimabündnis österreichweit nicht nur Gemeinden, sondern auch Schulen, Kindergärten und Betriebe.

Die einmal jährlich stattfindende Internationale Jahreskonferenz und Mitgliederversammlung ist das Forum zur Diskussion von zentralen Themen der Vereinsarbeit, Arbeitsschwerpunkten und Positionen rund um den Schutz des Weltklimas. Bei der diesjährigen Konferenz in der Hansestadt Rostock in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland) konnte Mag. Norbert Rainer, Regionalstellenleiter des Klimabündnis Oberösterreich, in Vertretung von Umweltreferentin Vizebürgermeisterin Silvia Huber bei seiner Präsentation punkten.

Ausschlaggebend für den Zuschlag für Wels als Austragungsort waren: Langjähriger Standort der Energiesparmesse (seit 1991), das Welios Science Center (seit 2011) mit seinen innovativen Ausstellungen und die zentrale Lage und gute Erreichbarkeit mit umweltfreundlichen Verkehrsmitteln.

Bei der Konferenz von Mittwoch, 7. bis Freitag, 9. Oktober 2020 werden in Wels rund 200 Teilnehmer erwartet. Erfahrungsgemäß kommt davon etwa die Hälfte aus dem Ausland, der Rest aus dem nationalen, regionalen und lokalen Bereich. Austragungsorte waren bisher unter anderem Barcelona (Katalonien/Spanien), Essen (Nordrhein-Westfalen/Deutschland) oder Dresden (Sachsen/Deutschland).

„Nur wenn alle an einem Strang ziehen, können wir unser Klima schützen. Deshalb freut es uns besonders, dass die internationale Jahreskonferenz zum 30-jährigen Bestehen nach Wels kommt. Zudem ist es eine Anerkennung für die sehr gute Partnerschaft zwischen dem Land Oberösterreich, der Stadt Wels und dem Klimabündnis Oberösterreich“, sind sich Bürgermeister Dr. Andreas Rabl und Vizebürgermeisterin Silvia Huber mit dem zuständigen Referenten in der Oberösterreichischen Landesregierung, Landesrat Rudolf Anschober, sowie Klimabündnis-Regionalstellenleiter Mag. Norbert Rainer einig.

Nähere Infos zum Klimabündnis gibt es auf dessen offizieller Website.



Bildtext:
Bürgermeister Dr. Andreas Rabl, Umweltreferentin Vizebürgermeisterin Silvia Huber und Klimabündnis-Regionalstellenleiter Mag. Norbert Rainer (v.r.) 2017 am Stadtplatz anlässlich des 25-jährigen Jubiläums von Wels als Klimabündnis-Mitglied.

Text- und Bildquelle: Stadt Wels (bei Nennung Abdruck honorarfrei).






  Zurück zur News-Übersicht